Bad Gögging

Auf den Spuren der Legionäre

In Bad Gögging laden die Römertage zu einer Zeitreise in die Antike ein

Freilichtmuseum Zeitfenster

Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging

(djd). Ob mit Kettenhemd, Speer und geschmücktem Helm oder mit lukullischen Genüssen auf dem „lectus cubicularis„, der antiken Liege: Von den Römern haben wohl die meisten ähnliche Bilder vor ihrem inneren Auge. In und um Bad Gögging haben große und kleine Besucher viele Gelegenheiten, ihrem Bild von den Römern nachzuspüren. Denn im Kohortenkastell Abusina im benachbarten Eining, das wie Bad Gögging ein Stadtteil von Neustadt an der Donau ist, hatten vor rund 2.000 Jahren Hunderte römischer Soldaten ihr Quartier bezogen. Hier verlief auch der Limes, der über Jahrhunderte die Grenze des römischen Reichs schützte und 2005 zum Unesco-Welterbe erklärt wurde.

Salve Abusina

Römerfest "Salve Abusina"

Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging

Unter dem Motto „Salve Abusina“ finden vom 17. bis 19. August 2012 wieder die Römertage statt, an denen die Zeit der Römer zum Leben erweckt wird. Informationen zum Programm gibt es auf bad-goegging.de und auf abusina.com: Legionäre, Gladiatoren und schöne Römerinnen führen die Besucher mitten hinein in das römische Alltagsleben.

Handwerksvorführungen, Gladiatorenkämpfe und Feuerzauber bieten jede Menge Abwechslung. Mitmachaktionen für Kinder, kostenlose Führungen und originalgetreue Musik runden das Erlebnis ab. Spannend sind auch die „Zeitfenster“ im Freiluftmuseum, durch die der Blick auf die Reste historischer Bauten gelenkt wird.

Kaiser Trajan und die Schwefelquellen

Kurhaus-Arkaden Bad Gögging

Foto: djd/Tourist-Information Bad Gögging

Von einer anderen Entdeckung der Römer profitieren die Besucher von Bad Gögging noch heute: die reichen Schwefelquellen, die den geplagten Römern zur Linderung ihrer Schmerzen und Leiden verhalfen. Später wurde unter Kaiser Trajan um 80 nach Christus sogar eine große Badeanlage erbaut, deren Überreste inzwischen im „Römischen Museum“ besichtigt werden können. Wer heute in Bad Gögging kurt, der kann in den Kurhaus-Arkaden die Büsten römischer Kaiser bewundern – auch die von Kaiser Trajan. Die Wellnessoase „Limes-Therme“ lädt ebenfalls zu gesunder Entspannung ein: Die Therme knüpft mit 15 Innen- und Außenbecken an die alte Badetradition an und Saunafreunde schwitzen im antiken Ambiente.

Bad Gögging – überraschend römisch

Jeden Samstag finden um 11 Uhr Führungen (circa 60 Minuten) durch das Kastell Abusina statt. Tickets sind (5 Euro pro Person) vor Ort erhältlich.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in der Kategorie Süddeutschland mit den Schlagworten , , , , , , , , , . Speichern des Permalink. Verfolge die Kommentare mit dem RSS Feed für diesen Beitrag. Schreibe einen Kommentar oder verknüpfe diesen Beitrag: Trackback URL.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.