Rügen per Rad

Radeln auf Rügen – ein Vergnügen für die ganze Familie

Straße in Sellin auf Rügen

(djd). Zwar ist das Radeln auf Rügen immer ein Vergnügen, doch vor oder nach der Hauptsaison fühlen sich Radler auf der Ostseeinsel besonders wohl. Zum einen sind die Strecken im Frühjahr und im Herbst weniger befahren als im Hochsommer. Doch darum geht es vielen Urlaubern gar nicht.

Sie lieben vielmehr die Besonderheiten dieser charaktervollen Jahreszeiten. Die Frische, die im Frühling auf der ganzen Insel zu spüren ist. Die Brise von der Ostsee, die Sonnenstrahlen und der weite Strand vermitteln ein intensives Gefühl für die wieder erwachende Natur. Und der Blick auf das bunte Laub, das sich entlang der gepflegten Radwege erstreckt, begeistert mit seinem Potpourri unterschiedlicher Farbnuancen in jedem Herbst aufs Neue.

Rechtzeitig eine attraktive Unterkunft suchen

Allee auf Rügen

Wer in der Nebensaison reist, sollte aber rechtzeitig eine passende Unterkunft suchen. Gerade für Radler, die viel unterwegs sein und sich nicht den starren Zeiten eines Hotelbetriebs anpassen möchten, sind Ferienwohnungen bequem. Insbesondere, wenn auch Platz für die Drahtesel vorhanden ist oder die Möglichkeit besteht, Fahrräder nach Bedarf zu mieten. In der Ferienanlage Seepark Sellin beispielsweise gibt es solch einen Fahrradverleih. Er bietet nicht nur gepflegte Fahrräder, sondern vom Kinder- bis zum Elektrofahrrad auch diverse Fahrradarten. Auch einen Bollerwagen können die Urlauber mieten, mit dem die ganze Familie bequem zum Strand spazieren kann.

Mit dem Bus geht’s zurück

Bäder-Architektur in Sellin auf Rügen

Das Radwegenetz auf Rügen führt zum Beispiel um den Selliner See herum. In der malerischen Landschaft ist nicht nur der Radweg ausgeschildert. Obendrein wird auch noch die Lage der anzusteuernden Orte maßstabsgerecht dargestellt. Am besten schwingt man sich auf der Insel übrigens auf ein ganz normales Tourenrad.

Sporträder sind nicht so gut geeignet, weil die Radwanderwege – aus Rücksichtnahme auf die Umwelt – keine durchgehend versiegelte Oberfläche haben. Wer weitere Strecken zurücklegen möchte, der kann die Fahrradanhänger der Linienbusse nutzen.

Rund um den Selliner See

Wer Lust auf Natur hat, findet auf Rügen viele schöne Radelstrecken. Etwa die um den Selliner See. Auf dieser Tour gelangt man zu dem malerisch gelegenen Dorf Altensien und nach Moritzdorf, wo man von der Moritzburg einen großartigen Blick über die Landschaft genießt. Vor allem aber ist die für Rügen typische Seelandschaft ein Genuss für großstadtmüde Fahrradfans. Und bei der Fährstelle an der Baaber Beek nutzt man am besten die Gelegenheit und lässt sich mit dem Ruderboot an das andere Ufer übersetzen. Mehr Infos sind unter Seepark Sellin nachzulesen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in der Kategorie Norddeutschland mit den Schlagworten , , , , , , , , , . Speichern des Permalink. Verfolge die Kommentare mit dem RSS Feed für diesen Beitrag. Schreibe einen Kommentar oder verknüpfe diesen Beitrag: Trackback URL.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.