Tiroler Alpen

Winterspaß für Groß und Klein in den Tiroler Alpen

Hotel Post am See in den Tiroler Alpen

Foto: djd/Hotel Post am See

(mpt-12/259). Weiße Bergspitzen, glitzernde Eisflächen, verschneite Landschaften – in den Tiroler Alpen gibt es nicht nur große und geschäf- tige Skizentren. Zu den beschaulichen Zielen gehört beispielsweise die Region rund um den Achensee.

Der größte See Tirols liegt wie ein Fjord zwischen Karwendel- und Rofangebirge. An seinen Ufern kommen Wintersportler und Erholungssuchende gleichermaßen auf ihre Kosten. In der Berg-Seen-Landschaft warten aussichtsreiche Pisten und Loipen, geräumte Winterwanderwege und Tiefschnee.

Aussichtsreich wedeln

Ein günstig gelegener Stützpunkt fürs Aktivsein in den Tiroler Alpen ist beispielsweise das Hotel Post am See. Das familiengeführte Vier-Sterne-Haus befindet sich in Pertisau am Westufer des Sees. Die Webseite PostAmSee informiert rund ums Übernachten, Schlemmen und Wohlfühlen sowie über die Region. Skifahrer erreichen in wenigen Minuten – zum Beispiel mit dem Skibus, der direkt vor dem Hotel hält – die Karwendel-Bergbahn und somit den Einstieg ins Skigebiet Zwölferkopf. Skifahrer und Snowboarder, die sich nach Abwechslung sehnen, kommen auch mit der Rofan-Seilbahn Maurach und in der Christlum in Achenkirch hoch hinaus und können dort im wahrsten Sinne des Wortes aussichtsreich wedeln. Im Familienskigebiet in Pertisau kommen Klein und Groß in Schwung. Dafür sorgen Anfängerhügel, Genusshänge sowie anspruchsvolle Pisten und Free-Ride-Areas.

Gratis langlaufen

Vor der Tür des Hotels Post am See wartet ein circa 150 Kilometer umfassendes Langlaufparadies auf Liebhaber der nordischen Wintersportarten. Ausgerüstet mit der weißen Gästekarte können Langläufer und Skater die Loipen rund um den Achensee und in den Karwendeltälern kostenlos nutzen. Die Region liegt oberhalb des Inntals und nur rund 45 Kilometer von Innsbruck entfernt.

Vom Winterspaß in die Wohlfühloase

Das Hotel Post am See ist im Winter ganz auf die Bedürfnisse von Brettlfans eingestellt. So gibt es beispielsweise im abschließbaren Skiraum eine Möglichkeit zum Skiwachsen. Dort können handwerklich Geschickte auch kleinere Materialschwächen reparieren. Schwache Muskeln kommen dagegen im Spa-Bereich und in der Sauna wieder zu Kräften. Ein Geheimtipp nach dem Winterspaß sind Wohlfühlanwendungen wie etwa ein Steinölbad oder eine Massage mit dem regionalen Gesundheitsprodukt aus urzeitlichen Meeresablagerungen. Die Extrakte des Ölschiefersteins können Knochen, Muskeln und Haut positiv beeinflussen.

Schlittenausflug bei Nacht

In den Tiroler Bergen gibt es geräumte Wanderwege – von flach bis steil. Wer nicht auf eigene Faust losmarschieren möchte, schließt sich einfach den Vitaltrainern vom Hotel Post am See an. Die geführten Wanderungen versprechen nicht nur Bewegung, sondern auch besondere Erlebnisse inmitten der winterlichen Natur. Mit Fackeln geht es etwa zu Fuß in die flach verlaufenden Karwendeltäler oder mit dem Schlitten bergab. Ob Rennrodel oder Kinderschlitten – die Kufenfahrzeuge gibt es im Hotel Post am See kostenlos zu leihen. Der Tag endet nach dem Skifahren, dem Langlaufen oder einer Schneeschuhwanderung beim festlichen Abendessen im Hotel. Dort erwartet alle Wintersportler der kulinarische Höhepunkt des Tages.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in der Kategorie Winter Reisen mit den Schlagworten , , , , , , , , . Speichern des Permalink. Verfolge die Kommentare mit dem RSS Feed für diesen Beitrag. Schreibe einen Kommentar oder verknüpfe diesen Beitrag: Trackback URL.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.